"Wehe Du bist alt und wirst krank" - Lesung und Diskussion mit dem Aschaffenburger Raimund Schmid

Auf Einladung des Alzenauer Seniorenfördervereins stellte der Aschaffenburger Buchautor Raimund Schmid sein Buch vor mit dem Titel "Wehe Du bist alt und wirst krank" im Domidion Saal.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Seniorenfördervereins, Laura Schön, und einem Grußwort des Bürgermeisters, in dem ich auch auf die Herausforderungen und Problemstellungen (so fehlt es z. B. derzeit noch immer an der Möglichkeit zum Erwerb von für den Bau von Wohnungen durch die Stadt geeigneten Grundstücken) beim kommunalen Wohnungsbau eingegangen bin, begann Herr Schmid mit seinem lebendigen und sehr interessanten Vortrag.

Dabei zitierte er verschiedene Passagen aus seinem Buch und berichtete u. a. über Missstände im Gesundheitswesen, gab persönliche Erlebnisse mit Patienten sowie verschiedene Anregungen zur Arbeit und den Umgang mit Senioren an die zahlreich erschienene Zuhörerschaft weiter. Im Anschluss kam es zu einem kurzen, aber engagierten Meinungsaustausch.

Mein Vorschlag, bei Wohnraum für Senioren auch auf Wohngemeinschaften zu setzen wie es ein möglicher Investor mitunter zur Umsetzung in Alzenau plant, fand dabei allgemeine Zustimmung, worüber ich mich sehr gefreut habe. Zeigt diese Rückmeldung doch auch, dass wir als Stadt in dieser Hinsicht ebenfalls auf dem richtigen Weg sind.

Lieber Herr Schmid, liebe Laura, vielen Dank für den sehr informativen wie anregenden Abend. Den "Seniorenlotsen" als Wegweise und Ansprechpartner für Senioren und die damit verbundene Stelle werden wir aktiv weiterverfolgen.





 
Mehr Infos zum Verein unter www.seniorenfoerderverein-alzenau.de