Liebe junge Mitbürgerinnen und Mitbürger,



an diesem Sonntag, den 2. Juli sind auch Sie aufgerufen, Ihren Bürgermeister zu wählen.

Ich bitte Sie herzlich, an dieser Wahl teilzunehmen, da auch Sie damit die Weichen für die weitere Entwicklung unserer Stadt stellen können.

Zugleich bitte ich Sie um Ihr Vertrauen und damit um Ihre Stimme, damit ich weiter für unsere Stadt arbeiten kann, was mir große Freude macht.

Was wurde vor allem für Ihre Generation auf den Weg gebracht und erreicht? 

  • Die Breitbandversorgung wird laut Telekom, die die Ausschreibung gewonnen hat, zum Jahresende auf mindestens 30 MBit angehoben sein.
  • Unsere Sportstätten und Freizeitanlagen sind in Schuss.
  • Das Jugendzentrum mit neuem Jugendpfleger konnte seine Nutzung aufnehmen.
  • Das Vereinsleben sowie unsere Rettungsdienste, wo sich auch viele von Ihnen vorbildlich engagieren, wurde im Rahmen des Möglichen unterstützt.
  • Mit dem Biergarten, dem Winzerpavillon und den neuen Freibereichen in den Gartenschauparks bestehen Treffpunkte, die auch seitens der Jugend gut angenommen werden.
  • Nachtschwärmer-Bus von Alzenau nach Aschaffenburg und umgekehrt auch am Freitag.
  • U-20 Ticket (vergünstigte Monatsnetzkarte für Schüler und Jugendliche von 6 bis 19 Jahren im VAB-Bereich (AB-Land, AB-Stadt und Miltenberg, z.T. bis nach Würzburg) und Ticket-Easy für Schüler/Azubis/Studenten (vergünstigte Monats-Netzkarte für den VAB-Bereich wie dargestellt).
  • Durch die Ansiedelung neuer Unternehmen konnten neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen werden.
  • Neue Gastronomie bietet eine größere Auswahl an Treffpunkten.
Was steht an, was Sie als junger Erwachsener interessieren könnte?

  •  Die weitere Sanierung unserer Sporthallen und Optimierung unserer Sportanlagen.
  • Der Umbau des ehemaligen Gefängnisses an der Burg zum Bistro, Café und Kino.
  • Die Schaffung neuer Freiflächen als Treffpunkt, z.B. kleine Strandbereiche an der Kahl, weitere Liegeflächen.
  • Schließlich möchten wir städtischen Wohnraum schaffen, sobald wir die Grundstücke bekommen, um erschwingliche Wohnungen auch für junge Menschen anbieten zu können.
  •  Selbstverständlich werden wir auch unsere Jugendeinrichtungen, das Vereinsleben und unsere Rettungsdienste weiter unterstützen.
  •  Auch werde ich nicht nachlassen, weitere Unternehmen und Gastronomie bei uns anzusiedeln.
Bei alledem stelle ich immer wieder fest, dass die Schaffung attraktiver Einrichtungen und Angebote für junge Menschen mit zu den großen Herausforderungen in der Kommunalpolitik zählt.

Um für Sie auch künftig eine gute Arbeit abliefern zu können, bitte ich um Ihre Unterstützung nicht nur mit Ihrer Stimme am 2. Juli, sondern auch dahingehend, immer wieder Wünsche und Anregungen zu formulieren und an mich heranzutragen, so dass im Rahmen des Möglichen auch die Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse sichergestellt ist.

Liebe Grüße
Ihr
Alexander Legler