Besuch bei Freunden - Gemeinsame Sitzung des Alzenauer Stadtrates, des Ältestenrates, der Fraktionsvorsitzenden sowie der Mitglieder des Magistrats und der Stadtverordneten der Stadt Seligenstadt

Gestern Abend kamen wir - Mitglieder des Alzenauer Stadtrates, Abteilungsleiter aus der Verwaltung und ich - mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus Seligenstadt und Bürgermeister Dr. Daniell Bastian an der Spitze in Seligenstadt zu einer gemeinsamen Sitzung im Großen Sitzungsaal des Rathauses zusammen.


Unserem Besuch vorausgegangen war eine gemeinsame Sitzung im vergangenen Jahr in Alzenau zu den Themen Verkehr/ÖPNV, Wirtschaftsförderung und Wohnungsbau/Baulandentwicklung.

Nach dem sympathischen Empfang auf dem Marktplatz durch meinen Kollegen Dr. Bastian und einem gemeinsamen Foto vor dem Rathaus begaben wir uns nach oben, wo uns die Ehre und Wertschätzung zu Teil wurde, uns ins Buch der Stadt Seligenstadt eintragen zu dürfen und diskutieren anschließend in der rund 2-stündigen Sitzung zu den Themen Haushalt, Kommunaler Finanzausgleich, Finanzaufsicht über die Kommunen, Bildung und Betreuung sowie Breitbandausbau.

 
Erneut kam es dabei zu einem regen hessisch - bayerischen Informations- und Erfahrungsaustausch, den wir auch im kommenden Jahr fortsetzen wollen, dann wiederum in unserer Stadt. Neben Gemeinsamkeiten wurden bei einzelnen Themen und Aufgabenfeldern wiederum Unterschiede sichtbar, die u.a. auf der unterschiedlichen Rechtslage in Hessen und Bayern beruhen.


Lieber Daniell, liebe Freundinnen und Freunde, es war wieder eine äußert informative wie gelungene und von viel Herzlichkeit getragene Begegnung mit vielen guten und auch persönlichen Gesprächen. 



Eurer wirklich sehr schönen und uns historisch, insbesondere über das ehemalige Kloster Seligenstadt mit seinen Benediktinern und den Weinbau verbundenen Heimatstadt, die immer wieder einen Besuch lohnt, wünschen wir weiterhin eine so erfolgreiche Entwicklung und allen Bürgerinnen und Bürgern auch in Zukunft alles Gute! 

Auf einen weiterhin so fruchtbaren interkommunale Meinungsaustausch!