Bau der Rechtsabbiegespur an der Kreuzung Burgstraße/Staatsstraße 2305 in Richtung Michelbach – ein weiteres Beispiel für gelungene Zusammenarbeit und beste Vernetzung



Am kommenden Dienstag, den 6. Juni, ist Beginn für die von der Stadt Alzenau beantragten Baumaßnahme, an der die Stadt aufgrund geltenden Rechts mit Kosten von rund 60.000 € der insgesamt rund 200.000 € teuren Straßenbaumaßnahme beteiligt ist. Am Bau der Rechtsabbiegespur zeigt sich erneut, die sehr gute wie gelungene Zusammenarbeit zwischen Stadt und Staatlichem Bauamt. 

Auch diese Maßnahme wurde im Vorfeld vertrauensvoll erörtert und im Detail vorbereitet. Bereits die Installation der Ampelanlage an dieser Kreuzung wurde ebenso erfolgreich umgesetzt wie die Sanierung der Staatsstraß 2305 von der Einmündung Industriestraße bis zur Kreuzung St2305/Spessartstraße einschließlich der von uns erbetenen Aufbringung lärmmindernden Asphalts in den relevanten Bereichen.

Die zeitnahe Sanierung der Ortsdurchfahrten von Michelbach und Albstadt im jeweiligen Staatsstraßenbereich konnte ebenfalls erreicht werden. Die optimale Vernetzung zwischen Stadt und Staatlichem Bauamt hat sich jeweils zum Wohle unserer Stadt und ihrer Infrastruktur ausgezahlt.

Im folgenden finden Sie den Wortlaut der zum Bau der Rechtsabbiegespur vom Staatlichen Bauamt veröffentlichten Pressemitteilung:
„Ab Dienstag, den 06.06.2017 beginnen an der Burgstraße in Alzenau die Arbeiten für den Bau einer Rechtsabbiegespur im Einmündungsbereich zur Staatsstraße 2305 Richtung Michelbach. Um einen zügigen Bauablauf sicherzustellen, wird die Ausfahrt aus der Burgstraße auf die Staatsstraße für ca. 5 Wochen vollständig gesperrt. Der Verkehr wird über Brentanostraße und die Industriestraße in Alzenau umgeleitet. Die Einfahrt in die Burgstraße vom Kahlgrund bzw. von der A45 kommend wird während der gesamten Bauzeit möglich sein.

Der Bau dieses freien Rechtsabbiegestreifens ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Alzenau und der bayrischen Straßenbauverwaltung. Ziel ist die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse an der Einmündung der Burgstraße auf die Staatsstraße 2305, so dass dort zukünftig ein reibungsloser Verkehrsfluss in Richtung Kahlgrund gewährleistet werden kann. 

Die Hinweise zu den aktuellen Verkehrsbehinderungen durch Baumaßnahmen können auch auf der Internetseite des Staatlichen Bauamtes Aschaffenburg (www.stbaab.bayern.de) nachgelesen werden.“

Der Baumaßnahme wünsche ich einen zügigen und unfallfreien Verlauf, uns allen weiterhin sichere Fahrt und danke ausdrücklich dem Staatlichen Bauamt für seine regelmäßige Unterstützung unserer Anliegen. Herzlichen Dank für die stets kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit, das immer wieder offene Ohr und die raschen wie pragmatischen Lösungen.

Allen von der Umleitung betroffene Anliegern danke ich für ihr Verständnis.