Traditioneller Jahresabschluss des THW OV Alzenau

Am Samstag kamen die Mitglieder des THW Ortsverbandes Alzenau zu ihrem Jahresabschluss zusammen, der traditionell Ende Januar eines jeden Jahres begangen wird.

 

Es war erneut sehr beeindruckend, miterleben zu dürfen, was im vergangenen Jahr u. a. an unzähligen Einsatzstunden - und das wiederum grundsätzlich ehrenamtlich - geleistet worden ist. Herzlichen Dank dafür, vor allem auch für die Errichtung der drei provisorischen Brücken 2017 für die Stadt sowie die Mitwirkung beim letztjährigen Familientag.

 


Allen an diesem Abend Geehrten gratuliere ich auch auf diesem Wege herzlich und freue mich nicht nur auf die weiteren Schritte in Richtung Neubau, sondern auf viele weitere Begegnungen in diesem Jahr. Alzenau ist stolz auf "sein" THW! Auf Euch ist stets Verlass! Vielen Dank dafür!

Beratungszentrum Alzenau in neuen Räumlichkeiten - 30 Jahre Beratungszentrum!

Gestern Nachmittag wurden die neuen Räumlichkeiten des Beratungszentrums Alzenau in der Alfred-Delp-Straße 4 offiziell übergeben.

Hierzu kamen Vertreter der einzelnen Beratungsstellen, der Kirche sowie der Stadt zu einem Pressegespräch im Maximilian-Kolbe-Haus zusammen, wo sich auch die neuen Räume befinden. 



Nach Auskunft von Klaus Schmalzl, Fachreferent der Diözese Würzburg für Ehe-, Familien- und Lebensberatung, handelt es sich bei dem Beratungszentrum, in dem zwar jeweils getrennt voneinander, aber doch unter einem Dach Angebote der Erziehungsberatung, der Schwangerenberatung, der Ehe- Familien- und Lebensberatung und des Allgemeinen Sozialen Dienstes angeboten werden, um ein in Unterfranken einmaliges Projekt.

Herzlichen Dank an die Pfarrei St. Justinus, die der Stadt die Räume als Mietobjekt sowie von Grund auf neu saniert zur Verfügung gestellt hat, so dass die Stadt wiederum diese den Beratungsstellen wie bisher kostenfrei zur Verfügung stellen kann.

Herzlichen Dank aber auch und gerade an die Nutzer der Räumlichkeiten für ihre Bereitschaft, neue Räume zu beziehen, nachdem die Stadt die bisherigen Räume in der Stadtbibliothek am Marktplatz für die künftige Integration von Städtischer Musikschule und Volkshochschule in das Bibliotheksgebäude benötigt. 

Das unbürokratisch und einvernehmlich von Statten gegangene "Umzugs-Projekt" steht spiegelbildlich für das gute Miteinander zwischen kirchlicher und politischer Gemeinde sowie zwischen den Beratungsstellen untereinander und der Stadt. Hier haben alle Beteiligten erfolgreich an einem Strang gezogen!

Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Beratungszentrum eine für eine optimale soziale Infrastruktur ebenfalls unverzichtbare Einrichtung vor Ort haben, die mitten in der Stadt gelegen und zudem nun auch von Seiten des Rad- und Fußweges an der Kahl barrierefrei zu erreichen ist.

Mehr über die Arbeit in der Beratungsstelle ist über nachfolgenden Link (Radio-Beitrag von Burkard Vogt) zu erfahren:
  

Schließlich gratuliere ich dem Beratungszentrum sehr herzlich zum nunmehr 30jährigen Bestehen und verbinde damit den ausdrücklichen Dank der Stadt für diein all dieser Zeit seitens der beteiligten Akteure geleisteten hervorragenden wie notwendigen Arbeit!

Ausstellung "KLIMA FAKTOR MENSCH" im Rathaus eröffnet - Schauen auch Sie vorbei!!

Gestern Vormittag haben wir gemeinsam mit Dr. Michael Joneck vom Landesamt für Umwelt Bayern (LfU) die vom LfU auf den Weg gerbachte Ausstellung "KLIMA FAKTOR MENSCH" eröffnet, die noch bis 13. Februar zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses im Foyer zu sehen sein wird!
 


Seien Sie alle herzlich eingeladen, sich über Möglichkeiten zum "Klimaschutz" über die sehr anschaulich wie informativ gestaltete Wanderausstellung zu informieren.






Für uns in Alzenau - nicht nur als "Stadt im Grünen", "Gartenschaustadt" und "Solarstadt" - ist und bleibt der Schutz unserer Umwelt und damit auch der Klimaschutz weiterhin zentrale Aufgabe, der wir uns vor allem auch über unsere seit 30 Jahren bestehende Umweltabteilung engagiert annehmen.

Nicht nur die Stadt, sondern auch unzählige Ehrenamtliche bringen sich über das Vereinsleben stets vorbildlich und beispielgebend für den Schutz unserer Natur ein. Auch unsere Winzer und Landwirte sowie die Jägerschaft leisten hierfür einen unverzichtbaren Beitrag. Ebenfalls vorbildlich und beispielgebend sind die jährlich wiederkehrenden Projekte "Bürger pflanzen Bäume" sowie "Aktion Sauberer Landkreis", an denen sich immer wieder zahlreiche Bürgerinnen und Bürger auch unserer Stadt beteiligen. Herzlichen Dank dafür sowie an alle, die sich für den Schutz unserer Umwelt engagieren!


TV Wasserlos erfreut erneut mit Köhlerfeuer

In diesem Jahr zog das Köhlerfeuer, traditionell veranstaltet vom TV Wasserlos erneut unzählige Gäste in den Wasserloser Steinbruch. Auch das Wetter hatte ein Einsehen! 



Es war wieder eine wunderbare Veranstaltung! Vielen Dank und höchste Anerkennung allen Verantwortlichen sowie den vielen Helferinnen und Helfern, die uns alljährlich diese besondere Veranstaltung bescheren, die - für den Außenstehenden nur zu erahnen - mit unglaublich viel Arbeit verbunden ist, und dem Verein weiterhin sportlichen Erfolg!






Pfarrvikar Dariusz Kowalski verlässt Alzenau - wir sagen von Herzen Dank und Anerkennung für sieben Jahre engagiertes seelsorgerische Wirken!

Heute Vormittag wurde Pfarrvikar Dariusz Kowalski nach sieben Jahren als Seelsorger für die Pfarreien Alzenau, Hörstein und Wasserlos in einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Justinus sowie in einem sich daran im Maximilian-Kolbe-Haus anschließenden Empfang verabschiedet.







Die große Anzahl der Gottesdienstbesucher, die Mitgestaltung durch Kinderschola und Kantorei sowie die vielen Gläubigen beim Empfang haben deutlich gemacht, wie sehr Pfarrvikar Kowalski für seine Arbeit und auch persönlich geschätzt wurde und wie beliebt er gewesen ist.


Für die Stadt Alzenau sage ich Dir, lieber Dariusz auch an dieser Stelle herzlichen Dank für Dein segensreiches Wirken  in unserer Stadt und das freundschaftliche Miteinander. Mit Deiner engagierten Arbeit hast Du maßgeblich das positive Bild unserer Stadt und der Kirchengemeinden mit geprägt. Nicht nur mir werden die unzähligen Begegnungen in bester Erinnerung bleiben.

Für Deine neue Aufgabe als Pfarrer wünschen wir Dir alls Gute, viel Erfolg und tatkräftige Unterstützung bei Deiner unverzichtbaren Arbeit als Priester! In Deiner neuen Wirkungsstätte mögest Du wie auch hier vor Ort stets von Menschen begleitet sein, die Dich freundlich aufnehmen und auf die Du bauen kannst. Lieber Dariusz, Du bist uns jederzeit herzlich willkommen!

Musikverein Königshofen begeistert mit seinem Benefizkonzert in Alzenau

Mit seinem Benefizkonzert am 6. Januar in der Prischoßhalle in Alzenau begeisterten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Königshofen unter der Leitung von Musikdirektor Harald Krebs ihr Publikum.





Nach einem klanggewaltigen wie kurzweilig-unterhaltsamen Abend gab es stehende Ovationen, für die sich das Orchester mit zwei Zugaben bedankte.



Wir in Alzenau sagen Dank für die vorbildliche Bereitschaft, zu Gunsten des Seniorenfördervereins sowie des Café Arbeit ein Benefizkonzert zu geben. Ein solch ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich und höchst anerkennenswert ebenso das großartige Engagement, der beiden Vereine, die mit ihrem Einsatz maßgeblich mit zum guten sozialen Miteinander in unserer Stadt beitragen und dafür sorgen, dass notwendige Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Dem Musikverein wünschen wir für den den anstehende Wettbewerb um das "Goldene Band der Stadt Prag" viel Erfolg! Und der Empfang - der steht in jedem Fall! Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Abend und alles Gute weiterhin!

Prosit Neujahr und Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich auch namens des Stadtrates und der ganzen Mannschaft ein frohes und glückliches, von Zufriedenheit begleitetes und immer auch von Erfolg gekröntes, vor allem aber gesundes neues Jahr!

Auf die anstehenden Aufgaben des neuen Jahres freue ich mich sehr und bitte Sie alle auch weiterhin um Ihre Unterstützung und das gute, unsere Stadt auszeichnende Miteinander, das für ihre weitere attraktive Entwicklung unerlässlich ist. 

Seien Sie heute alle herzlich eingeladen zum traditionellen Neujahrsempfang unserer Stadt 
um 17 Uhr in der Prischoßhalle!

Ich freue mich schon sehr auf die Begegnung mit Ihnen heute Abend und im neuen Jahr, das wieder eine Vielzahl an Veranstaltungen, darunter auch neue Veranstaltungsformen, bereit halten wird.

Herzliche Grüße

Ihr
Alexander Legler